Hier entsteht eine zweite Internetpräsenz der Bürgerbewegung Neue Richtung!

Wir haben festgestellt, daß die Kapazitäten unserer alten Webseite www.neuerichtung.de, die uns 10 Jahre treu gedient hat, immer mehr an ihre Kapazitätsgrenzen stößt, weshalb wir nach und nach versuchen, ältere Inhalte hierhin auszulagern und irgendwann soll diese Seite mal die alte Seite ablösen.

 

        

 

Wer wir sind

mitmachen

spenden


Erfolge und Aktionen der Neuen Richtung

Im folgenden Text finden Sie eine Auflistung von einigen ausgewählten Aktionen der Bürgerbewegung „Neue Richtung“

 

 

 

2014: - Auf Initiative der Neuen Richtung erfolgte die Gründung des mittelsächsischen Aktionsbündnisses „STOP TTIP“ gemeinsam mit dem Kreisverband der GRÜNEN, dem Ortsverband der Döbelner Linkspartei, der Bürgerinitiative gegen Massentierhaltung in Kriebstein und dem BUND Leisnig gegen das neoliberale Freihandelsabkommen.

 

 

 

Teilnahme an einer Leipziger Friedensmahnwache und regelmäßige Teilnahme an den jährlichen Ostermärschen in Leipzig bzw. Chemnitz.

 

 

 

Erhalt eines großen stadtbildprägenden Baumes (Schwarzkiefer) durch anonyme Flugblattaktion in Roßwein, welche dann zum Widerruf des Fällungsbeschlusses durch den Stadtrat führte.

 

 

 

Auf Anregung der Neuen Richtung nahm die Döbelner Linkspartei die Errichtung eines überparteilichen, basisdemokratischen Bürgerforums für Stadtentwicklung in ihr Kommunalwahlprogramm auf.

 

 

 

2013: - Gemeinsamer Wahlaufruf zur Bundestagswahl 2013 mit 5 anderen Gruppierungen (Humanwirtschaftspartei, Pazifistische Liga Großenhain, Handwerk Mittelstand Freie Berufe e.V., Buerger- Opposition -Politik und Freundeskreis Parteiloser Demokraten Quedlinburg) sowie einzelner Aktivisten der NachDenkSeiten - Gesprächskreise. In diesem gemeinsamen Text riefen wir auf, nicht für die neoliberalen Parteien CDU/CSU, SPD, Grüne und FDP zu stimmen. Die FDP flog bei dieser Wahl aus dem Bundestag.

 

 

 

2012: - Flugblatt gegen die Einführung einer PKW-Maut, bei der der Autofahrer pro gefahrenem Kilometer bezahlen soll. Dies hätte laut ADAC eine durchschnittliche Mehrbelastung von rund 800,- pro Jahr für jeden PKW-Fahrer bedeutet.

 

 

 

Filmvorführung des kritischen Dokumentationsfilmes „Verdammter Frühling – Die Wahrheit über den NATO-Angriff auf Libyen“ in Kamenz (Stadttheater) und Döbeln (Café Courage).

 

 

 

Teilnahme am Demokratiekongress in Quedlinburg mit verschiedenen anderen Oppositionsgruppen. Im Ergebnis wurde die Idee der lokalen „Runden Tische der Demokratischen Opposition“ geboren.

 

 

 

Aufruf zur Unterstützung der in ihrer Existenz bedrohten linken Tageszeitung „Junge Welt“.

 

 

 

2011: - Zahlreiche Aktionen gegen den NATO-Überfall auf Libyen, u.a. Unterstützung der Gründung und Mitwirkung in der überparteilichen Anti-Kriegs-Bewegung „Frieden für Libyen!“ in Dresden und Spende für Hilfsgüter nach Libyen.

 

 

 

Zweitteilige Vortragsreihe „Besser leben trotz Armut“ gemeinsam mit der Gruppe „Grüne Toleranz“ und Prof. W. Scherer als Redner und anschließende Diskussion sowie „Volksküche“.

 

 

 

2010: Teilnahme an einer Diskussionsveranstaltung beim Ost-West-Forum auf Gut Gödelitz, die über das Thema Meinungsmanipulation durch die Medien handelte.

 

 

 

Durch eine kritische öffentliche Stellungnahme der Neuen Richtung über den Druck, den Mitarbeiter des Landratsamtes auf Hartz- IV- Empfänger ausüben, damit sie in die alten Bundesländer auswandern, wird das Amt gezwungen, ihre Repressalien gegen Arbeitslose zu verringern.

 

 

 

Vorschlag der Neuen Richtung für die erneuerte Inschrift eines umstrittenen Denkmals, das NS- und DDR-Zeit gleichsetzt, vor dem Döbelner Lessing-Gymnasium wird umgesetzt.

 

 

 

Diskussionsveranstaltung mit dem früheren DDR-Wirtschaftswissenschaftler und Philosophen Dr. Johannes Hertrampf im Schloss Zabeltitz zum Thema Staatsschulden und Schuldenmoratorium.

 

 

 

Gemeinsamer Infostand der Neuen Richtung mit Linkspartei und DGB zum ersten Mai in Döbeln.

 

 

 

Brief an den linkspopulistischen polnischen Politiker, Bauernführer und Globalisierungsgegner Andrzej Lepper. Herr Lepper, der als NATO- und EU-Kritiker galt und kurzzeitig polnischer Landwirtschaftsminister war, wurde Opfer eines Kesseltreibens durch die Mainstream-Medien, die ihn „absägen“ wollten, weil er sich gegen den US-Raketenschild in Polen einsetzte. Wir sprachen ihm unsere Solidarität aus und ermunterten ihn zum Durchhalten.

 

 

 

E-Mail-Aktion an alle Bundestagsabgeordneten, um die Streichung des Heizkostenzuschusses für Wohngeldempfänger zu verhindern. Obwohl wir einige Abgeordnete überzeugen konnten, dagegen zustimmen, kam die Streichung leider durch.

 

 

 

Unterstützung bei der Gründung einer lokalen Bürgerinitiative gegen die Errichtung von überdimensionierten Hochwassermauern im innerstädtischen Flußbereich.

 

 

 

Teilnahme an einer Mini-Demo vor dem Döbelner Rathaus gemeinsam mit dem Oberbürgermeister und Angestellten der Stadt gegen die Kürzungen im Bildungs- und Kulturbereich.

 

 

 

2009: - Teilnahme an der Großdemonstration „Wir zahlen nicht für EURE Krise!“ in Berlin mit eigenen Plakaten der Neuen Richtung und Infostand.

 

 

 

Protestbrief an dänischen Botschafter wegen des brutalen und illegalen Polizeieinsatzes zum Weltklimagipfel in Kopenhagen. Das dänische Oberlandesgericht kam drei Jahre (!) später zur gleichen Erkenntnis wie die Neue Richtung und unterstützte unsere Haltung.

 

 

 

Teilnahme und Mitorganisierung einer politischen Kundgebung vor dem Leipziger Gewandhaus gegen den Umgang der Regierung mit den Folgen der Wirtschaftskrise.

 

 

 

2008: - Teilnahme an einem Autokorso in Leipzig gegen die Politik der Merkel-Regierung. Anschließende Kundgebung mit eigenem Redebeitrag der Neuen Richtung.

 

 

 

Teilnahme mit eigenem Plakat an Berliner Großdemonstration „Freiheit statt Angst“ gegen den Ausbau des Überwachungsstaates. Eines unserer Mitglieder wurde sogar vom französischen Fernsehen interviewt.

 

 

 

Geheimdienstchef Ernst Uhrlau vom BND kam ins Schwitzen, als wir ihm kritische Fragen auf einem seiner Vorträge auf Gut Gödelitz stellten. So z.B. warum die BRD Waffen in Kriegsgebiete liefert oder was der Geheimdienst macht, wenn Politiker erwiesenermaßen die Verfassung verletzen.

 

 

 

Unsere Bewegung will die Rechte und Interessen der Menschen in diesem Land gegenüber den Herrschenden verteidigen!

 

Sie setzt sich ein für direkte Bürgermitbestimmung, für soziale Gerechtigkeit und für ein friedliches Deutschland, dass nicht an Kriegshandlungen teilnimmt.

 

 

 

Wir sind eine Bewegung aus dem Volk und für das Volk. Dazu gehört, dass wir den Mächtigen ab und zu auf die Finger klopfen und sie daran erinnern, dass ihre Macht nur geliehen ist und dass sie nicht machen können was sie wollen.

 

 

 

       „Du wirst gebraucht!“

 

 

 

Dein Engagement ist gefragt!  Denn jeder kann irgendetwas beitragen für eine bessere Gesellschaft!

 

 

 

 

 

Bürgerbewegung Neue Richtung

 

www.neuerichtung.de

 

 

 

Neue Richtung, z.H. Herrn K. Hanisch, Postfach 1135, 04741 Roßwein,

 

E-Mail: neue-richtung@gmx.de

 

10 Millionen +

Ich bin ein Textblock –

und hab auf Text Bock.

735.000

Ich bin ein Textblock –

und hab auf Text Bock.

1 Million +

Ich bin ein Textblock –

und hab auf Text Bock.


Aktuelle Projekte

Überschrift

Überschrift

Überschrift

Überschrift